Rebecca Zesiger, 2020 Infos und Kontakt
random(noTitle)

Aesthetiken des Absichtslosen

Press the Button to create Randomness
0
random(noTitle) ist ein Programmcode der Muster durch Zufall entstehen laesst. Der Code generiert eine Reihe an zufaelligen Zahlen, die verschiedene Parameter im Bild beeinflussen und so beliebige und einzigartige Muster entstehen laesst.

Mit dem Zufall als Quelle, eroeffnet sich ein Spektrum an unterschiedlichen Aesthetiken, die in dieser konkreten Absichtslosigkeit nur durch kuenstlich erzeugte Daten generiert werden koennen.

Durch Betaetigung des "random.new"-Buttons erzeugt der Generator ein neues Muster, dass sich in der Kombination der visuellen Elemente jedes Mal unterscheidet. Die Muster sind nicht replizierbar und auch nur solange zu sehen bis der Generator neu ausgeloest wird.
"There is this old and romantic idea, which is called 'intuition'. An Artist has talent, sits down, and creates. Intuition does what it does: sometimes, it creates something good, sometimes not. But, there is a thing that can replace intuition: its Randomness. Randomness will show you a billion possibilities. Of which, with your limited imagination, you couldn't have thought of. That is how it enriches the senses. Therefore, has Randomness a lot of importance [to me]. But not in the way of Dadaism. It's not to say, "anything can be art". On the contrary, it helps to find what you like. Because when you work with intuition, after a while, you get tired, and you stop. With a computer, you can at first open the entire spectrum and choose which part you're interested in. You place the focus and develop all possibilities within. After you find the exciting part, you get closer. Some people argued that using computer dehumanizes art. But the opposite is exact. Because thanks to all this technology, we can get very close to what we have imagined, that we might not have found otherwise."

Eva Molnar, die 'Grande Dame' der digitalen Kunst. 2019



Durch die Moeglichkeit im Programmcode einen Zufallsgenerator zu platzieren, waehlt der Code wenn er ausgeloest wird, jedes Mal einen neuen Hintergrund und paart diesen mit einer zufaellig ausgewaehlten Form. Die Formen bewegen sich in einer zufaelligen Route und Geschwindigkeit ueber die Bildflaeche und hinterlassen dabei eine Spur aus Pixeln. Durch Ueberlagerungen und Ueberschneidungen der Spuren breitet sich auf der Bildflaeche eine weitere Ebene aus. Von Gewitterwolken, ueber Sandduenen, bis hin zur plasmaartigen Fluessigkeit regen die Muster die Phantasie an und rufen bei jeder Person unterschiedliche Assoziationen hervor.
Die Muster aus dem random(noTitle)-Generator sind grundsaetzlich fuer keine bestimmte Projektions- oder Oberflaeche gedacht, sondern sollen frei interpretiert und verwendet werden koennen. Wie die Muster soll auch der Programmcode wachsen und gedeihen koennen und steht dadurch auf der Open-Source Plattform Github zur Verfuegung. Auf Github erhalten Software Entwickler und Programmierinteressierte Einsicht in den Quellcode vom Generator und auch die Moeglichkeit den Code zu verwenden und weiterzuentwickeln.

Durch die starken Farbkontraste erhalten die Muster eine intensive visuelle Kraft und funktionieren optimal als Print oder Druck auf Textilien oder Papier. Besonders spannend sind jedoch die bewegten Muster. Nimmt man die Muster aus ihrer natuerlichen Umgebung, dem Computerbildschirm, und erhaelt die Moeglichkeit, sie in Uebergroesse und als bewegte Visuals zu inszenieren, erhaelt man ein aussergewoehnliches und immersives Raumerlebnis.
Special Thanks to: Paul Heuschmidt, Tymen Goetsch, Carlo Natter, Nadja Crosina Caballero, Kevin Rudin, Tobias Nydegger, Jeanne-Vera Bourguignon, Daniel Holler, Sarah Zesiger help, support and shoulders to cry on.

Zuercher Hochschule der Kuenste - Bacherlorproject - BA Design Trends & Identity

Process
Process
Process
Process
Process